Schwangerschaftsbegleitende Zahnmedizin

Schutz für Mutter und Kind

Die Mundhöhle reagiert während einer Schwangerschaft besonders sensibel auf Veränderungen des Körpers. Die hormonelle Umstellung bewirkt beispielsweise eine verstärkte Körperabwehrreaktion. Diese führt unter anderem dazu, dass das Zahnfleisch schon bei verhältnismäßig geringer Belastung durch Zahnbelag eine verstärkte Neigung zum Bluten hat.

Werdende Mütter sollten deshalb ihre Mundhygiene besonders ernst nehmen und Zähne und Zahnzwischenräume besonders intensiv reinigen. Falls die Schwangere unter starkem Brechreiz leidet, der die Mundhygiene mit Zahncreme und Zahnbürste verhindert, kann auch die Anwendung einer bakterienhemmenden Mundspüllösung eine gute Alternative sein.

Ohne konsequente Mundhygiene kann sich das Zahnfleisch entzünden. Die Folgen sind Zahnfleischbluten und die sog. Schwangerschaftsgingivitis (Zahnfleischentzündung). Bleibt die Entzündung unbehandelt, kann sich der Zahnhalteapparat entzünden und zerstört werden.
Eine solche Parodontitis sollte sehr ernst genommen werden. Neue wissenschaftliche Studien belegen, dass eine Parodontitiserkrankung werdender Mütter Frühgeburten und Untergewicht des Neugeborenen zur Folge haben kann. So bewiesen Mediziner in aktuellen Untersuchungen, dass bei Frauen mit unbehandelter Zahnbetterkrankung das Risiko einer Frühgeburt in Verbindung mit niedrigem Geburtsgewicht um mehr als das Siebenfache erhöht ist.

Am sinnvollsten ist es deshalb, wenn die notwendige Parodontitisprophylaxe oder -behandlung schon vor einer geplanten Schwangerschaft erfolgt.

Um rechtzeitig und effektiv vorzubeugen, empfehlen wir vor einer Schwangerschaft eine Vorsorgeuntersuchung und während der Schwangerschaft zwei zahnärztliche Untersuchungen, und zwar im ersten und zweiten Drittel der Schwangerschaft.

In der Privatpraxis für Zahnmedizin erhalten werdende Mütter eine spezielle Beratung zur richtigen Mundpflege und zu Prophylaxemaßnahmen. Eine zusätzliche wichtige Säule der Vorbeugung ist die professionelle Zahnreinigung. Sie ist besonders effektiv gegen Zahnfleischerkrankungen. Wertvolle Tipps zur Zahngesundheit des noch ungeborenen Kindes runden den Besuch bei uns ab.

 

Telefon:
0234-58 80 35 55
Öffnungszeiten:
Termine nach Vereinbarung
Privatpraxis für Zahmedizin
Dr. Kent und Kollegen
Dr. Hamdi Kent

Universitätsstraße 140*
44799 Bochum
*Im Grönemeyer Institut
info@dr-kent.de